Test: Hörmann-Garagentor ins Smart Home einbinden

0
Härmann Promatik4

Wer sein Haus fit für die Bedienung über Smartphone und Tablet machen möchte, kommt auch an der Garage nicht vorbei. Dabei muss nicht gleich das Garagentor ausgewechselt werden. Wir haben ein Hörmann-Garagentor nachgerüstet, damit es via iPhone und Homekit bedient werden kann.

„Hey Siri, öffne das Garagentor“

Die Fernbedienung für das elektrische Garagentor ist oft gerade dann nicht bei der Hand, wenn man sie schnell einmal benötigt. Wie schön wäre es doch, wenn man das Tor einfach mit dem Smartphone öffnen kann. Die aktuellsten Hörmann-Antriebe der vierten Generation besitzen bereits eine HCP2-Bus-Schnittstelle (Hörmann Communication Protocol). Ein HCP1-Bus-Anschluss ist bei den Einfahrtstor-Antrieben RotaMatic, LineaMatic und VersaMatic sowie den Garagentorantrieben SupraMatic der Serie 2 und Serie 3 zu finden. Während der HCP2-Bus an ein KNX-Gateway angeschlossen werden kann und damit offen für das intelligente Haus ist, ist man bei HCP1 noch auf Gateways für Homematic, DeltaDore und Apple HomeKit beschränkt. Aber eine Bedienung mit dem Smartphone oder der Apple Watch ist auch hier schon möglich.

Hoermann Set vor Einbau
Die Promatic 4 vor dem Einbau mit dem Zusatz-Set „IT-WLAN“

Antrieb des Garagentores austauschen

Unser Sektionaltor von Hörmann ist schon seit über zehn Jahren in Betrieb und läuft über einen Promatic-2-Antrieb. Für diesen Antrieb gibt es zwar viel Zubehör, um ihn mit externen Schaltern oder Codeschlössern von außen ohne Fernbedienung zu öffnen, doch die Bedienung über das Smart Home ist noch nicht möglich. Die Technik des Tores ist voll funktionstüchtig und so ausgereift, dass Hörmann bei der Weiterentwicklung der Antriebe darauf geachtet hat, dass ein Upgrade der Elektronik bequem möglich ist. Also bestellen wir uns eine aktuelle Promatic 4 und dazu den HCP-Adapter samt Innentaster mit WLAN-Modul.

Einbau HCP-Adapter
Das Kabel zur Installation des HCP-Adapters ist recht kurz gehalten und etwas Fingergefühl ist zur Installation nötig

Der Wechsel des Garagentorantriebs von Promatic 2 auf Hörmann Promatic 4 geht spielend einfach: Zwei Schrauben werden am Bügel oberhalb des alten Antriebs entfernt und schon kann der Kasten nach unten hin von der Tormechanik abgezogen werden. Der neue Antrieb wird nun einfach wiederum von unten an die Mechanik angesteckt und über den Bügel samt der zwei Schrauben gesichert. Das war es schon – der neue Antrieb wird nach Verbindung mit dem Stromnetz mit einem Tastendruck auf das Tor eingelernt und wartet nun auf seinen regulären Einsatz.

Vor dem Zusammenbau des Tasters wird mit der Kamera des iPhones der QR-Code eingelesen, um ihn in HomeKit zu installieren

So wird das Garagentor intelligent

Die HCP-Schnittstelle der Promatic 4 versteckt sich hinter einer Abdeckung an der Rückseite des Antriebs. Der HCP-Adapter wird einfach mit dem beiliegenden kurzen Kabel angeschlossen und ist quasi sofort betriebsbereit. Um ihn in das WLAN einzubinden, muss nun nur der Hörmann Innentaster als Gateway mit dem Adapter verbunden werden. Der Innentaster wird einfach innerhalb der Garage genau dort befestigt, wo man ihn einerseits gut erreichen kann (z.B. neben der Tür) und andererseits auch ausreichend WLAN-Empfang verfügbar ist. Neben der Gateway-Funktion dient er als normaler Innentaster mit den Funktionstasten Impuls, Teilöffnung und Licht. Das Datenkabel zwischen Antrieb und Taster ist ausreichend lang bemessen und schnell verlegt. Alles angeschlossen, leuchtet der Ring bereits weiß und das Tor lässt sich manuell bedienen.

Härmann WLAN Gateway
Der Taster ist nicht nur WLAN-Gateway, sondern auch Bedienung und Lichtschalter für die LED-Leiste am Antrieb

Bevor der Schalter in die Halterung eingeklickt werden kann, muss er jedoch noch in Apple HomeKit angemeldet werden. Dies geschieht ebenso schnell: Der QR-Code im Inneren des Tasters (eine Kopie liegt auch noch im Karton, falls er doch schon fest installiert wurde) wird mit der Kamera-App des iPhones anvisiert und schon erfolgt die Weiterleitung in der HomeKit-App. Hier kann noch festgelegt werden, in welchem Raum sich das neue Endgerät befindet und ob bei Bedienung des Tores auch die integrierte LED-Beleuchtung des Antriebs eingeschaltet werden soll.

Installation Homekit
Die Einrichtung in HomeKit braucht nur wenige Augenblicke

Innerhalb des HomeKit können weitere Szenarien in Zusammenhang mit weiteren Komponenten im Netzwerk programmiert werden. So kann zum Beispiel das Licht eingeschaltet werden. Auch ist es möglich, dass das Garagentor automatisch öffnet, wenn sich das Smartphone nähert.

Bedienung Homekit
Innerhalb von HomeKit können „Wenn-Dann-Szenarien“ angelegt werden. Man kann aber auch nur einfach das Tor bedienen. Pushmeldungen informieren wenn der Antrieb benutzt wird.

Promatic-2-Fernbedienungen nicht kompatibel mit neuer BiSecur-Fernbedienung

Die alten Fernbedienungen der abgebauten Promatic 2 funktionieren nicht mehr zum Öffnen des Garagentors, denn Hörmann setzt auf sein neues BiSecur-System, bei dem die Bedienung direkt am Torantrieb angemeldet werden muss. Bisher konnte der Code von einer Fernbedienung zur nächsten weitergeleitet werden. Sicherlich wird die Zahl der Fernbedienungen künftig aber nicht mehr so hoch sein müssen, denn ab sofort öffnet sich das Garagentor einfach via iPhone, iPad oder Apple Watch. Dann heißt es nur noch „Siri, öffne das Garagentor“.