Hintergrund: Home Connect Plus-App sorgt für herstellerübergreifende Vernetzung

0

Bosch erweitert und ergänzt sein bestehendes Engagement im Smart-Home-Markt. Mit der neuen Home Connect Plus-App des Bosch-Tochterunternehmens Residential IoT Services GmbH wird das Steuern des eigenen smarten Zuhauses komfortabler. Vernetzte Geräte von 35 Herstellern lassen sich nun aus nur einer App – Home Connect Plus – steuern.

Die App Home Connect Plus verfolgt einen plattformunabhängigen Ansatz, mit dem Smart-Home-Geräte und ganze Systeme von 35 führenden Marken wie Bosch, Philips Hue, Sonos, tado, Bose, Busch-Jaeger oder Homematic IP miteinander verknüpft und flexibel auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden können.

Immer mehr Menschen in Deutschland setzen auf vernetzte Geräte und deren intelligentes Zusammenspiel: Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den „Smart Homes“ zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30 Prozent im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10 Milliarden Euro liegen.

Laut einer McKinsey Studie wünschen sich 67 Prozent der Smart-Home-Anwender eine unkomplizierte, markenübergreifende Steuerung verschiedener vernetzter Produkte aus einer App heraus. Die neue App steht seit Mitte Mai 2021 in Deutschland und Österreich kostenlos in allen bekannten App-Stores zur Verfügung. In den Folgejahren sollen weitere europäische Länder hinzukommen.

Die Bosch-Tochter Residential IoT Services GmbH soll das Partnernetzwerk kontinuierlich ausbauen und will die Plattform durch weitere Services und Features stärken. So müssen Nutzer nicht mehr zwischen verschiedenen Hersteller-Apps wechseln, sondern können ihr smartes Zuhause an einem zentralen Ort steuern. Home Connect Plus erleichtert zudem die Einrichtung von persönlichen Smart Home-Automationen, beispielsweise Szenarien zum Verlassen des Zuhauses oder Tag- und Nacht-Einstellungen.

Bei der Entwicklung wurde ein besonderes Augenmerk auf die intuitive Bedienbarkeit und die Personalisierungsmöglichkeiten gelegt, sodass sich alle Zielgruppen – vom Smart-Home-Einsteiger bis zum Technik-Fan – schnell und einfach zurechtfinden. Tiefergehende Einstellungen werden über eine direkte Verknüpfung in die jeweilige Produkt-App ermöglicht. Der Nutzer hat somit immer alle seine Einstellungen im Überblick und behält die volle Kontrolle über sein Smart Home.

2020 sind bereits 10 Millionen Produkte wie Elektrowerkzeuge, Hausgeräte und Heizsysteme vernetzt. Bis Ende 2021 werden es nahezu doppelt so viele sein.