Streaming: Deutsche schauen immer öfter TV über Internet – am liebsten auf Smart-TVs

0

Fernsehen über Internet ist heute in Deutschland eine attraktive Alternative zu klassischen Empfangswegen wie Kabel oder Satellit. In den letzten Jahren ist der Anteil von TV-Streaming-Angeboten, die die Deutschen in ihrer Fernsehzeit nutzen, deutlich gestiegen. Dabei sind 2020 erstmals Smart-TVs das beliebteste Device zum Streamen von TV-Inhalten geworden und lösen damit den Laptop und PC ab.

Zu diesem Ergebnis kommt der TV-Streaming-Report 2020. Der Report basiert auf einer Umfrage, die im dritten Jahr in Folge von Kantar im Auftrag der Zattoo Europa AG unter 1.000 Onlinern in Deutschland durchgeführt wurde.

Fernsehen über Internet als attraktive Alternative zu klassischen Empfangswegen

Internetfernsehen ist heute zu einer attraktiven Alternative zu klassischen Empfangswegen wie Kabel oder Satellit geworden. 28 Prozent der deutschen Onliner nutzen bereits das Internet um ihr Fernsehprogramm zu empfangen. Und auch wenn immer noch jeweils mehr als 40 Prozent Fernsehen über Kabel oder Satellit schauen, legt das Internetfernsehen im Vergleich zu 2019 um 8 Prozentpunkte zu. Dagegen kann der Empfang über Kabel nur um 2 Prozentpunkte wachsen und Satellitenfernsehen verliert sogar 3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. 6 Prozent der Deutschen beziehen ihr Fernsehsignal über DVB-T.

Immer mehr Onliner nutzen in ihrer Fernsehzeit TV-Streaming-Angebote

32 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland nutzen in über der Hälfte ihrer Fernsehzeit TV-Streaming-Angebote. In 2019 waren es nur 21 Prozent, was einer Steigerung um 52 Prozent entspricht. Gut ein weiteres Drittel nutzt TV-Streaming bis zu 50 Prozent ihrer Sehzeit. Ein weiteres Drittel nutzt überhaupt keine TV-Streaming-Angebote. Im vergangenen Jahr waren es hier noch 11 Prozentpunkte mehr. Dabei können sich bereits 44 Prozent der deutschen Onliner vorstellen, zukünftig Fernsehen ausschließlich über das Internet zu streamen. 4 Prozent tun dieses bereits.

Smart-TVs sind erstmals das beliebteste Device für TV-Streaming

Die Nutzung auf dem Smart-TV wächst weiterhin signifikant und kann mit 56 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr 9 Prozentpunkte zulegen. Damit überholen Smart-TVs erstmals Laptop/PC und sind in diesem Jahr in Deutschland das beliebteste Device für TV-Streaming. Zusammen mit Streaming-Devices (17 Prozent) streamen damit bereits ca. 70 Prozent der deutschen Streaming-Nutzer ihr Fernsehen auf dem großen Bildschirm. Immer weniger Menschen nutzen dagegen den Laptop oder PC, um TV über Internet zu schauen. Mit nur noch 45 Prozent hat die Nutzung dieser Devices in den letzten vier Jahren um 22 Prozentpunkte abgenommen. Die Nutzung auf dem Tablet (24 Prozent) und der Spielekonsole hat sich in den letzten Jahren kaum verändert und bleibt konstant. Dagegen nimmt die Nutzung auf dem Smartphone auch in 2020 weiter zu, von 29 Prozent in 2019 auf 31 Prozent in 2020.

Warum TV-Streaming auf dem großen Bildschirm so beliebt ist, zeigt sich auch in den Zahlen zu den Fernsehgeräten in den deutschen Haushalten mit Internetzugang. Unter den Deutschen, die mindestens einen Fernseher im Haushalt haben, besitzen 67 Prozent einen mit dem Internet verbundenen Fernseher. 49 Prozent sogar direkt als Smart-TV und 13 Prozent über ein Streaming-Device. Bei denjenigen, die einen mit dem Internet verbundenen Fernseher haben, nutzen 54 Prozent Apps auf dem Fernseher zum Streamen von Bewegtbild-Inhalten.

Durch Corona verstärkte Nutzung von TV-Angeboten im Internet

Zattoo wollte auch wissen, wie sich die Corona-Krise auf das TV-Verhalten ausgewirkt hat und hat dafür eigene Nutzer befragt. Denn durch die privaten und gesellschaftlichen Einschränkungen der letzten Monate, hat sich auch die Nutzung des TV-Angebotes in diesem Jahr maßgeblich verändert.

Die Nutzerbefragung an der mehr als 400 Zattoo-Nutzern in Deutschland teilgenommen haben ergab, dass 30 Prozent der Nutzer öfter Streaming-Angebote während der Corona-Krise nutzten als davor. Dabei schauten 67 Prozent mehr Video-on-Demand-Inhalte und die Mediatheken der Sender wurden von 44 Prozent der Befragten häufiger verwendet. Live-TV schauten 48 Prozent der Befragten öfter als vor der Krise. 70 Prozent der deutschen Zattoo-Nutzer gibt an, dass sie häufiger Live-TV schauten, als Alternative zu Aktivitäten, die aufgrund der Einschränkungen nicht möglich waren. 41 Prozent wollten sich dagegen mehr informieren und weitere 36 Prozent nutzten häufiger Live-TV, um sich von der Krise abzulenken.